21 Januar 2016

Der Saal des Riesen

Der Saal des Reisen - Bankett

Willkommen im Saal des Riesen! Er eignet sich prächtig für Empfänge, Banketts, Abendessen, Seminare und Arbeitstreffen, etc.

Er liegt in der „Ferme de la Carrière“, neben dem Ferienhaus „Al Pierîre„, mitten in der Natur.

Für ihre Festen können Sie sich an einen Party-Service wenden.

Der Saal ist mit einem integrierten Akustik- und Lichtsystem ausgestattet. Dafür sorgen unsere Partner CB Concept.

Der Saal des Riesen:

  • Ein Saal von 150 m²
  • Eine Zwischengeschoss von 30 m²
  • WC (Frauen, Mannen, behinderte Personen)
  • Ein kleiner Saal von 25 m² (= der Saal des Zwerges)
  • Eine Küche (Kühlschrank, Tafeln, Spülsteine)
  • 20 Tafeln (183 x 77 cm) + 150 Stühle

Wenn Sie wünschen, einen Plan des Saals des Riesen und seiner Nebengebäude sichtbar zu machen, hier klicken: die Zimmer in den hellgrauen diejenigen sind zu Ihrer Verfügung gelegt.

Ein bisschen Geshichte…

Der Saal trägt den seltsamen Namen „Saal des Riesen“. Der Saal des Riesen erinnert an Jean Bihin, der im Bauernhof „Ferme du Chaffour“ geboren wurde; es ist  ein Katzensprung vom „Steinbruch-Bauernhof“. Dort lebte er als Steinbruch-Arbeiter, bevor er zu einem Weltenbummler wurde. Die meisten Steine, die für den Bau des Saales gebraucht wurden, stammen von Bihins Haus.

Jean Bihin war tatsächlich ein Riese, er war nämlich 2,43 meter groß. Er, der zur Legende wurde, hat wirklich gelebt.

Bei einer einzigen Malzeit soll er ein ganzes Kalb gegessen haben.  Er war ein wallonicher Minnesänger, Tambourmajor bei der Holländischen Armee, Kutscher einer italienischen Herzogin und Zirkusartist. Dieser vielseitige Herkules war für seine Herzensgüte und seine sanfte Seite bekannt.

Die Marionnette, die nach seinem Ebenbild gemacht wurde, wurde am 30. Mai 1976 vom damaligen Bürgermeister, Jean Gillet, zum „Ritter der Gemeinde La Reid“ geschlagen.

Ein Werk über den Riesen Bihin wurde von Fremdenverkehrsamt La Reid veröffentlicht.